Get Adobe Flash player

Quelle: http://www.fnp.de/fnp/welt/politik/rmn01.c.7289858.de.htm

Alkoholproblem bei Bundeswehr?

Der Wehrbeauftragte Robbe hat den Bundeswehr-Skandal von Mittenwald mit möglichem Alkoholmissbrauch in Zusammenhang gebracht.

Frankfurt. Schon wieder unangenehme Nachrichten für Verteidigungsminister Guttenberg: Nach der Enthüllung entwürdigender Aufnahmerituale in Bundeswehr-Einheiten hat der Wehrbeauftragte Reinhold Robbe auf Alkoholmissbrauch bei den Streitkräften hingewiesen. «Ich habe den Eindruck, dass es bei bestimmten Truppenteilen unserer Bundeswehr nach Dienstschluss ein Alkoholproblem gibt, das wir entschieden bekämpfen müssen», sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete.

In den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass im oberbayerischen Mittenwald Soldaten offenbar als Aufnahmeritual Rollmöpse und Frischhefe essen mussten, bis sie sich erbrachen. «Es zeigt sich bei den Schilderungen, dass offenbar übermäßiger Alkoholkonsum eine große Rolle gespielt hat», sagte Robbe. Komasaufen dürfe es bei der Bundeswehr nicht geben.

Robbe zufolge weitet sich die Misshandlungsaffäre aus. Inzwischen hätten sich bei ihm weitere Soldaten aus der betroffenen Einheit gemeldet, die sich über die Zustände beschwerten, berichtete der Wehrbeauftragte. Laut Medienberichten handelt es sich um mindestens fünf weitere Soldaten, aktive und ehemalige. Diese Woche werde er den Verteidigungsausschuss informieren, kündigte Robbe an. apn