Get Adobe Flash player

Die Offizierseiten

Auf das Wort eines Offiziers kann man unerschütterlich bauen!

Keine andere Eigenschaft ist seit alters her so bezeichnend für das Selbstverständnis eines Offiziers, wie das Ehrenwort!

 

In der heutigen Zeit hat die "Öffentliche Meinung" für die Ehrlichkeit nur wenig Achtung übrig:
Die Schlitzohrigkeit, vor allem den Behörden, der Haftpflichtversicherung oder dem Finanzamt gegenüber steht dagegen hoch im Kurs.

General von Kirchbach

General a.D. von Kichbach

 

Auf das Wort eines Offiziers kann man unerschütterlich bauen!

 

Keine andere Eigenschaft ist seit alters her so bezeichnend für das Selbstverständnis eines Offiziers, wie das Ehrenwort!

 

In der heutigen Zeit hat die "Öffentliche Meinung" für die Ehrlichkeit nur wenig Achtung übrig:
Die Schlitzohrigkeit, vor allem den Behörden, der Haftpflichtversicherung oder dem Finanzamt gegenüber steht dagegen hoch im Kurs.

 

Und gerade deshalb ist der Vorsatz, niemals zu lügen oder zu betrügen, sondern stets sein Wort zu halten so sehr geeignet, Spreu vom Weizen zu trennen und die besondere Lebenshaltung zu dokumentieren, die den Offizier auszeichnet.

 

 "We will not lie, steal or cheat, nor tolerate among us anyone who does!"

 

lautet konsequent der Wahlspruch der U.S. Military Academy at West Point.

 

"Ein Papier, dass meinen Namen trägt, wird die Unwahrheit nicht sprechen", muss die Losung eines jeden ehrbaren Mannes heißen.

 

Über die selbstverständliche Pflicht zur Wahrheit in dienstlichen Angelegenheiten hinaus, mehr noch als das einen Freund gegebene Wort, macht das Prinzip, generell nicht mehr zu lügen, den wahren Ehrenmann aus!

 

Zugegeben: 
Es ist leichter, sich in Ausreden zu flüchten, wenn man zu etwas keine Lust hat. 

 

Aber was hält uns eigentlich davon ab, einfach deutlich zu machen, dass einem eine Sache nicht gefällt oder dass man eben dazu gerade nicht aufgelegt ist. 

 

Ehrlichkeit erzeugt Respekt!

 

Wer es einmal angefangen hat, Ausflüchte zu meiden und gerade heraus die Wahrheit zu sagen, besitzt bald das schärfste Schwert der Argumentation: "Haben Sie gerade eben mein Wort in Frage gestellt? Haben Sie mich gerade einen Lügner genannt?"

 

Die Macht der Wahrheit ist in jeder Lage unüberwindbar!

 


 


Oberst a.D. Camille Schaible

"Standes- und Berufspflichten des deutschen Offiziers", 1915 S. 172:

7. Die Wahrheitsliebe.

Wenn auch von einem jungen Mann, der die Offizierlaufbahn betreten hat, gewiß erwartet werden kann, daß er den sittlichen Wert der Wahrhaftigkeit vermöge seiner Erziehung kennt und in sich aufgenommen hat, so soll doch auf deren hohe Bedeutung als Pflicht für den Offizier hingewiesen werden.

Offen und gerade, frei von jedem Rückhalt und frei von etwaigen Nebenabsichten, verschmähe er alle Ausflüchte und zeige sich stets wahr im Umgange und in allen äußeren Verhältnisses, aber auch wahr gegen sich selbst. ...

Es verleiht dies dem Charakter jenen echten Adel, der überall in aller Welt die Hochschätzung für sich hat.

Keine Charaktereigenschaft bleibt so wichtig für die dienstliche Beurteilung und das Autoritätsverhältnis eines Offiziers, wie die Wahrheitsliebe.

Wer außer Dienst im täglichen Verkehr erprobt ist als ein Freund der Wahrheit und Feind aller Entstellung, wer nicht mit aufdringlich großer Einbildungskraft spricht; desgleichen, wer nicht mit jeder ewig rechthaberischen und alles besser wissenden Mundfertigkeit auftritt, dessen Wort hat auch im Dienst und in ernster Zeit, weil es als das unbedingt verläßliche bekannt ist, das nötige Gewicht, um jeden sofort zu überzeugen.

Aus einem gewissenhaften, sich selbst läuternden und charakterfesten Manne spricht immer der Mut der Wahrheit!
 

 

 

 


Dies über alles: Sei dir selber treu!

- Und daraus folgt: so sicher, wie die Nacht dem Tage:
Du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen...

Shakespeare

 

 

 

 

Ein Ehrenmann ist ein Mann der Wahrheit,
Herr über sein Handeln und fähig,
dieses Herrentum in seinem Benehmen zum Ausdruck zu bringen.

Er macht sich in keiner Weise abhängig
und ist weder Personen noch Meinungen noch dem Reichtum dienstbar.

Emerson

 

 

 

 

 

alt

 

Und gerade deshalb ist der Vorsatz, niemals zu lügen oder zu betrügen, sondern stets sein Wort zu halten so sehr geeignet, Spreu vom Weizen zu trennen und die besondere Lebenshaltung zu dokumentieren, die den Offizier auszeichnet.

 

 

"We will not lie, steal or cheat, nor tolerate among us anyone who does!"

lautet konsequent der Wahlspruch der U.S. Military Academy at West Point.

"Ein Papier, dass meinen Namen trägt, wird die Unwahrheit nicht sprechen", muss die Losung eines jeden ehrbaren Mannes heißen.

Über die selbstverständliche Pflicht zur Wahrheit in dienstlichen Angelegenheiten hinaus, mehr noch als das einen Freund gegebene Wort, macht das Prinzip, generell nicht mehr zu lügen, den wahren Ehrenmann aus!

Zugegeben: 
Es ist leichter, sich in Ausreden zu flüchten, wenn man zu etwas keine Lust hat. 

Aber was hält uns eigentlich davon ab, einfach deutlich zu machen, dass einem eine Sache nicht gefällt oder dass man eben dazu gerade nicht aufgelegt ist. 

Ehrlichkeit erzeugt Respekt!

Wer es einmal angefangen hat, Ausflüchte zu meiden und gerade heraus die Wahrheit zu sagen, besitzt bald das schärfste Schwert der Argumentation: "Haben Sie gerade eben mein Wort in Frage gestellt? Haben Sie mich gerade einen Lügner genannt?"

Die Macht der Wahrheit ist in jeder Lage unüberwindbar!



Oberst a.D. Camille Schaible

"Standes- und Berufspflichten des deutschen Offiziers", 1915 S. 172:

7. Die Wahrheitsliebe.

Wenn auch von einem jungen Mann, der die Offizierlaufbahn betreten hat, gewiß erwartet werden kann, daß er den sittlichen Wert der Wahrhaftigkeit vermöge seiner Erziehung kennt und in sich aufgenommen hat, so soll doch auf deren hohe Bedeutung als Pflicht für den Offizier hingewiesen werden.

Offen und gerade, frei von jedem Rückhalt und frei von etwaigen Nebenabsichten, verschmähe er alle Ausflüchte und zeige sich stets wahr im Umgange und in allen äußeren Verhältnisses, aber auch wahr gegen sich selbst. ...

Es verleiht dies dem Charakter jenen echten Adel, der überall in aller Welt die Hochschätzung für sich hat.

Keine Charaktereigenschaft bleibt so wichtig für die dienstliche Beurteilung und das Autoritätsverhältnis eines Offiziers, wie die Wahrheitsliebe.

Wer außer Dienst im täglichen Verkehr erprobt ist als ein Freund der Wahrheit und Feind aller Entstellung, wer nicht mit aufdringlich großer Einbildungskraft spricht; desgleichen, wer nicht mit jeder ewig rechthaberischen und alles besser wissenden Mundfertigkeit auftritt, dessen Wort hat auch im Dienst und in ernster Zeit, weil es als das unbedingt verläßliche bekannt ist, das nötige Gewicht, um jeden sofort zu überzeugen.

Aus einem gewissenhaften, sich selbst läuternden und charakterfesten Manne spricht immer der Mut der Wahrheit!
 

 


Dies über alles: Sei dir selber treu!

- Und daraus folgt: so sicher, wie die Nacht dem Tage:
Du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen...

Shakespeare

 

 

Ein Ehrenmann ist ein Mann der Wahrheit,
Herr über sein Handeln und fähig,
dieses Herrentum in seinem Benehmen zum Ausdruck zu bringen.

Er macht sich in keiner Weise abhängig
und ist weder Personen noch Meinungen noch dem Reichtum dienstbar.

Emerson

 

 

alt